STUDIO EM04

ANNETTE ERLENWEIN

BABYLON

Performance, Design Studio 1999/2000

Munich University of applied Sciences

Tutelage Prof Maren Paulat, Annette Erlenwein

 

 

BABEL -1

 

Students in a room compile a material complex, ranging from personal objects to found inventory and materials of various size and proportion. The task is to deal with it for 30 uninterrupted minutes. No object should be left untouched and should be cleared away, shifted, packed, pulled apart. Thus the participants "make room," create space. It is no longer a room that allows for the approximate determination of hermetically placed objects, but a room of action – a public space characterized by the simultaneity of diverse perspectives.

 

Von den Studenten wird in einem Raum ein Materialkomplex zusammengetragen, der von persönlichen Gegenständen bis zum vorgefundenen Inventar und Materialien unterschiedlicher Größe und Proportion reicht. Die zu bearbeitende Aufgabe ist, 30 Minuten lang damit und darin ununterbrochen zu handeln. Die Gegenstände sollen ausnahmslos gleich gehandelt werden, geräumt, geschoben, verpackt, auseinandergezerrt. Die Agierenden schaffen auf diese Weise Raum, stellen Raum her. Es ist nicht mehr der Raum, der das abschätzende Fixieren auf hermetisch Plaziertes ermöglicht, sondern ein Handlungsraum, ein öffentlicher Raum, der sich durch die Gleichzeitigkeit unterschiedlicher Perspektiven auszeichnet.